Planmässig ging es am 29.09. in Istanbul los und so landeten wir Abends pünktlich in Kayseri. Nachdem wir unser Gepäck vom Band hatten gingen wir sofort nach unserem Mietwagen schauen. Auch hier wurden wir wieder nicht entäuscht, und ein Mitarbeiter der Firma "Cizgi Rental Car" empfing uns schon mit unserem Auto, einem Ford Tourneo Bus. Damit ging es auch gleich los und wir fuhren direkt zu unserem Hotel Phocas Cave Suites (http://phocascavesuites.com/home) nach  Çavuşin / Nevşehir das ungefähr 70 km entfernt vom Airport liegt.

Hier angekommen staunten wir nicht schlecht als wir das Hotel sahen. Aber schaut selber auf den Bildern, denn das kann man so nicht beschreiben.

Am nächsten Morgen wurden wir von Fevzi Tekin unserem Tourguide empfangen. Fevzi  lernten wir schon 2015 kennen, als wir das erste mal in Cappadokien waren und ihn damals schon für ein paar Tage als Tourguide gebucht hatten.

Deshalb wollten wir ihn auch wieder dabei haben.

So war die Freude beim Wiedersehen natürlich sehr groß. Da wir dieses mal nur eineinhalb Tage Zeit hatten, mussten wir unseren Zeitplan ein wenig straffen, um wenigstens einige der Sehenswürdigkeiten zu sehen.

Wir besuchten den Nationalpark Göreme (https://de.wikipedia.org/wiki/Historischer_Nationalpark_Göreme) mit seinen seinen Tuffsteinformationen, die von den Einheimischen "Feenkamine" genannt werden, besichtigten den Höhlen - Ort Zelve (https://de.wikipedia.org/wiki/Zelve), der uns wieder sehr beeindruckte. Außerdem besuchten wir an diesem Tag auch Uçisar mit seinen Höhlenwohnungen wo wir eine Höhlenwohnung besichtigten. Hier bestellten wir bei Emine und Ihrem Mann für den nächsten Tag ein Mittagessen. Weiter ging es dann nach Ürgüp und danach ins Hotel. Am Abend liessen wir es uns im Înci Cave Restaurant schmecken und liessen den schönen Tag ausklingen. 

An unserem letzten Tag in Cappadokien ging es in die Unterirdische Stadt "Kaymakli" (https://de.wikipedia.org/wiki/Kaymaklı) wo wir aus dem staunen nicht mehr heraus kamen. Anschließend gingen wir wieder zurück nach Uçisar, da es Zeit war weil wir Mittagessen bei Emine in der Höhlenwohnung bestellt hatten. Es war sehr lecker was uns serviert wurde. Danach ging es dann auch schon Richtung Kayseri zum Flughafen. Bevor Fevzi ausstieg besuchten wir noch eine Kürbiskern Rösterei. Hier kauften wir dann noch einiges an leckerem Material. Dann fuhren wir zum Flughafen. Von Kayseri ging es dann weiter nach Izmir.