Ende September 2010 verbrachten wir noch einen schönen 10 tägigen Urlaub in  KAŞ an der Lykischen Küste.

Vom Stuttgarter Flughafen  ging es morgens los mit Sun Express direkt nach Antalya/Türkei.

Am Flughafen Antalya wurden wir dann von einem Mitarbeiter der Mietwagenfirma Cizgi (http://www.cizgirentacar.com )  empfangen, der uns dann auch sofort unseren Mietwagen aushändigte.

Dann ging es auch gleich los und wir fuhren auf der Nationalstraße 400 Richtung Kemer bis Ulupinar, wo wir in einem Forellenrestaurant  (Havuzbasi Restaurant) ein leckeres Mittagessen einnahmen.

Danach machten wir uns auf den restlichen Weg bis KAŞ.

Wir genossen die ca. 3 stündige Fahrt von Antalya bis KAŞ, die uns meist an der schönen Küste entlang führte.

In KAŞ angekommen führte uns der Weg durch die Stadt auf die Halbinsel ÇUKURBAĞ, wo sich unser Hotel Hadrian (http://www.hotel-hadrian.de/) befand.

Hier wurden wir herzlich von dem Besitzerehepaar Ursula und Tamer Kizilkaya in Empfang genommen.

Wir bekamen unser Zimmer, machten uns frisch, und gingen dann nach einer kleinen  Erkundung der Hotelanlage gleich zum Abendessen.

Wir waren sehr angenehm überrascht was wir hier vorfanden. Die Anlage liegt wunderschön am Hang mit direktem Zugang für die Hausgäste zum glasklaren Meer. Vom Hotel zum Meer gelangt man über einen stufigen Weg, an dem sich links und rechts kleine Nischen mit Liegestühlen befinden.

Hier  findet mit Sicherheit jeder ein ruhiges, schattiges  Plätzchen zum relaxen ohne groß gestört zu werden.

Das Abendessenbuffett war reichhaltig und sehr lecker. Genauso wie das Frühstück und das Mittagessen, dass man von der Karte bestellen konnte.

 

Die nächsten Tage verbrachten wir mit Ausflügen zu historischen Stätten, die uns sehr gefallen haben.

Unter anderem Besuchten wir die antike Stadt Pinara mit Ihrer Akropolis, Felsengräber  und steinerne Sarkophage.

Desweiteren besuchten wir Patara, Tlos (antike Stätten) und Simena. Wir fuhren bis Kekova mit dem Auto, dann ging es weiter mit dem Boot bis zu dem Dörfchen Simena. Hier besuchten wir die Ruine einer mittelalterlichen Burg die über Simena ragt. Hier sahen wir dann auch weit über das Tal verstreut viele Steinsarkophage.

Im Anschluss daran fuhren wir mit dem Boot über die versunkene Stadt „Sualti Sehir“, die sehr eindrucksvoll ist.

(hierbei möchten wir auch noch unbedingt unsere Urlaubsbekanntschaft „Elke und Uwe“ aus Eppingen grüßen, mit denen wir nette Tage in und um KAŞ verbrachten )

Einen weiteren Tag verbrachten wir auf der griechischen Insel „Kastellórizio“. Diese Insel ist von KAŞ

fünf Kilometer entfernt und wird täglich mit mehrerem Booten angefahren. Hier betritt man von Asien kommend wieder Europa, und muss Passformalitäten über sich ergehen lassen.

Die nächsten zwei Tage verbrachten wir beim Tauchen in der Tauchschule Likya Diving (http://www.likyadiving.com/home.htm) bei Murat. Hier unternahmen wir mehrere Ausfahrten mit dem Boot „Likya 2“ zu schönen Tauchspotts in der Nähe von KAŞ.

Auch hier muss die tolle Betreuung durch das ganze Likya Diving Team erwähnt werden. Das sind: Murat, Volkan, Achim und Ömer.

 

Unsere restlichen Tage verbrachten wir dann in der Anlage unseres Hotels Hadrian. Wir genossen die Tage beim Faulenzen, Schwimmen und nichts tun.

 

Leider gingen diese 10 Tage wieder viel zu schnell vorbei und es hieß Abschied nehmen. Mit dem Mietwagen ging es dann zurück nach Antalya, wo wir noch einen Tag in der Altstadt verbrachten, bevor wir dann Abends wieder mit Condor zurückflogen.

Zurückblickend war es für uns ein wunderschöner und unvergesslicher Urlaub bei Ursula und Tom in KAŞ.

Mit Sicherheit werden wir wieder kommen.

Hotel Hadrian Kas

Verschiedene Felsgräber und Historische Stätten in und um Pinara

unterwegs nach Simena

Besuch der Griechischen Insel "Kastellorizio" (Meis)

Stadtbummel in Kas

Tauchtrip

Izmir