Konya - Pamukkale 12.10.2015

Und wieder ging es wie schon zuvor nach einem schönen Frühstück weiter mit unserer Reise. Unser Ziel war heute Pamukkale. Hier wollten wir nochmals einen Zwischenstopp einlegen, bevor es dann nach Ephesus und dann weiter an die Ägäis ging. Leider war Pamukkale nicht so wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir besichtigten kurz die Terassen, und gingen dann zurück ins Hotel und genossen noch ein leckeres Abendessen mit einem Glas Wein.

Pamukkale - Ephesus (Kirazli) 13.10.2015

Am 13.10. ging es für uns weiter nach Ephesus. Die Strecke war gut zu fahren, und so kamen wir nach etwa 4 Std. im Ephesus Lodge Hotel in Kirazli/Kuşadasi an. Wir fanden eine kleine wunderschöne Anlage vor die uns gleich gefiel. Der Besitzer führte uns durch die Anlage, und erklärte uns, dass er alles was er hier anbietet selbst Biologisch anbaut.

Nachdem wir unsere Sachen im Zimmer verstaut hatten, machten wir uns auf den Weg zu der Ausgrabungsstätte von Ephesus (https://de.wikipedia.org/wiki/Ephesos). Was wir hier antrafen erstaunte uns. Die Größe dieser Ausgrabungsstätte war für Heidrun und Michael sehr beeindruckend. Da Marita und ich vor einigen Jahren schon mal hier waren, kannten wir die Anlage schon.

Wir besichtigten die Ausgrabungsstätte, danach machten wir uns wieder auf den Weg in unsere Anlage. Hier machten wir uns frisch und liessen uns ein sehr gutes Abendessen schmecken. Danach war auch dieser schöne Tag zu Ende

Mesudiye vom 14.10. - 16.10.2015

Morgens am 14.10. fuhren wir wieder nach einem leckeren und ausgiebigen Frühstück weiter. Unsere weitere Reise sollte der Beginn unseres Badeurlaubes werden. So fuhren wir via Söke, Muğla und Marmaris nach Datça, genauer gesagt in das kleine Dörflein Mesudije.Auf der Fahrt machten wir einen Zwischenstop in Söke, da Mittwochs hier immer Basar ist. Wir parkten unser Auto, da wir aber nicht gemau wussten wo der Basar ist, fragten wir auf einer Polizeistation nach dem richtigen Weg.

Wahrscheinlich, aufgrund der sprachligen Schwierigkeiten, machte uns ein Polizist klar, dass wir in sein Polizeiauto steigen sollten. Erstaunt wie wir waren stiegen wir ein, und der Polizist fuhr uns zum Basar. Wir konnten es nicht fassen dass es sowas gibt. Dann machten wir den Rest der Strecke nach Mesudiye. Eine schöne und abwechlungsreiche Strecke

Hier hatten wir uns zwei Doppelzimmer in der kleinen aber sehr feinen Villa Narlidere (http://www.villanarlideredatca.com/) gebucht.

Wir wurden bei der Ankunft sehr herzlich vom Besitzer Attila und seiner Frau Petra empfangen. Da es schon spät war, packten wir unsere Gepäckstücke ins Hotelzimmer und machten uns auf zum Abendessen. Hier fanden wir ein nettes Restaurant, direkt am Strand dass uns sehr gefiel. Nach dem Essen bezahlten wir und fragten den Kellner nach dem schnellsten Weg zu unserer Pension. Und siehe da........er holte sein Auto, und fuhr uns hin. Es folgten zwei wunderschöne Badetage in einer schönen Bucht die wir für uns alleine hatten. Zum Abendessen gingen wir die zwei Tage immer ins gleiche Restaurant, wo uns der Kellner dann jedesmal heimgefahren hat. Was für tolle Leute hier.............

Dalyan - Kabak 17.10. - 19.10.2015

Und wieder hiess es Gepäck verladen und Abschied nehmen. Gerne wären wir noch ein paar Tage länger geblieben. Die "Villa Narlidere"  war für uns so ein wunderschöner Ort, denn wir uneingeschränkt weiterempfehlen können. Für uns ging es früh weiter, da wir auf dem Weg nach Kabak noch in Dalyan halten wollten weil wir da eine Bootstour gebucht hatten. Aus diesem Grund verzichteten wir auf das leckere Frühstück bei Petra und Attila . Kurzfrisitg hielten wir unterwegs an einer Kreuzung, und bestellten ein Frühstück für alle. Wir waren überrascht, was wir aufgetischt bekammen. Viel und lecker. Dann ging es weiter bis Dalyan. Dort angekommen, ging es nach anfänglichen Missverständnissen bei der Suche nach unserem Boot (uns wollte ein anderer Bootsführer abwerben) los, und wir erlebten einen wunderschönen Tag. Wir fuhren an eine Stelle an der wir große Wasserschildkröten sahen, fuhren an eine schöne Höhle zum Baden, und weiter an eine Bucht, wo dann gegrillt wurde. Einfach eine schöne Fahrt und ein tolles Erlebniss, dass uns allen sehr gut gefallen hat. Hier an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Ali und Hakkan von der BlackPearl (http://www.blackpearldalyan.com/) für diesen tollen Tag. Nach dieser schönen Bootstour machten wir uns auf den Weg nach Kabak in das Avalon Boutique Hotel (http://www.kabakbeachbungalows.com/).

Unsere Fahrt ging über Fethiye - Ölüdeniz in die Bergige Region, und die Anfahrt war eine wirkliche Herausforderung bei Nacht. Als wir dann vor einem Schild mit dem Hinweis 800m nach rechts in die Wildnis standen, waren wir uns nicht sicher ob wir richtig waren, denn da wo der Pfeil hinzeigte war es keine Strasse, oder Weg, sondern eine steil abfallende Lochpiste und Niemansland. Zum Glück kam (was wir nicht wussten) der Manager des Avalon, und erklärte uns das wir richtig seien, und es kein Problem sei in die Löcherpiste einzufahren. Nach 800 m extremer Schüttelpiste waren wir dann da, und wurden auch gleich von Frank (einem Briten) dem Besitzer des Hotels herzlich empfangen. Er begrüßte uns, entschuldigte sich für die schlechten 800 m und meinte, der Ausblick morgen früh würde alles Entschuldigen. Wir waren gespannt. Setzten uns noch auf ein Getränk in das Restaurant und liessen den Tag Revue passieren bevor es zu Bett ging.

 

Am nächsten morgen trauten wir unseren Augen nicht. Ein Atemberaubender Ausblick über die Bucht. Wunderschön. So starteten dann unsere nächsten 3 Badetage.

 

 

Kaş 20.10. - 23.10.2015

Wieder gingen die 3 Tage hier vorbei wie im Flug. Nachdem die Koffer nach dem Frühstück verstaut waren, und wir uns bei dem Team von Frank, natürlich auch von Frank und seiner Frau verabschiedet hatten machten wir uns auf den Weg nach Fethiye. Hier war ein großer Bazar, und den wollten wir besuchen. Wir genossen die Fahrt und den Ausblick auf dem Weg nach Fethiye. Nach dem Besuch des Bazars ging es weiter zu unserer Vorletzten Etappe nach Kaş.

Wir genossen die Fahrt, das Wetter und die Aussicht. In Kaş riefen wir gleich in unserem gebuchten Hotel an, parkten das Auto im Hafen und schon kam das Boot (das Hotel ist nur per Boot erreichbar) unseres Hotels (http://www.hotellamoda.com/) und brachte uns zum Hotel. Hier genossen wir unsere letzten 3 Tage beim Schwimmen mit Schildkröten, die es hier gab, Stadtbummel in Kaş und relaxen.

Schnell ging die Zeit vorbei und es hiess wieder Abreisen. Wir frühstückten noch und wurden dann vom Chef persönlich mit seinem Spielzeug nach Kaş gefahren.

Wir beluden unseren Mietbus und machten uns auf den Weg nach Antalya.

Pünktlich ging unser Flug mit Sun Express, und um 17:45 Uhr Deutsche Zeit landeten wir auf dem Flughafen Stuttgart.

Wieder ging ein sehr schöner Urlaub zu schnell vorbei.