Am 09.10. trafen wir uns mit unserem deutschsprachigen Guide Herrn Fevzi Tekin, der uns allen sofort sehr symphatisch war. Fevzin (der uns gleich dass "Du" anbot) erklärte uns gleich einige Interessante Dinge aus der Region, und dann ging es auch los. Am ersten Tag waren unsere Besichtigungsziele:

 

- Devrent Tal (http://www.goreme.com/devrent.php)

- Zelve Tal (https://de.wikipedia.org/wiki/Zelve)
(altes Dorf mit Höhlenwohnungen)

- Pasabag Tal

- Avanos (Restaurant in einer Karavanserei und Besuch einer Töpferei)

- Göreme (https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6reme)

- Uchisar (https://de.wikipedia.org/wiki/U%C3%A7hisar) (Aussichtspunkt mit Blick über das rote Tal)

 

Danach brachten wir Fevzin wieder zurück nach Ürgüp, fuhren in unser Hotel nach Ortahisar und liessen den schönen Tag bei einem leckeren Abendessen (Kebap im Tontopf) ausklingen.

 

 

Am 10.10. starteten wir wie am Vortag und holten Fevzi bei Ürgüp ab.

Wir fuhren als erstes nach Derinkuyu wo wir eine Unterirdische Stadt besichtigten (https://de.wikipedia.org/wiki/Unterirdische_Stadt_Derinkuyu).

Danach ging es nach Ihlara, wo wir die Ihlara Schlucht (https://de.wikipedia.org/wiki/Ihlara-Tal) durchwanderten. Hier konnten wir einige Kirchen in Höhlen mit Wandmalereien besichtigen. Leider waren diese Wandmalereien, wie man auf den Fotos erkennen kann von Hirnlosen Menschen zersört worden.

Nach einem kleinen Vesper am Ende der Wanderung, machten wir uns auf die Rückfahrt, da es bis zu unserem Hotel fast 90 km waren. Kurz vor dem Hotel stoppten wir noch an einem Aussichtspunkt, wo man einen schönen Ausblick über das Tauben Tal hatte. So ging dann auch dieser schöne Tag zu Ende.

Unser dritter Tag in Cappadokien war auch gleich unser Abreisetag. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es auch los. Wir fuhren noch zum Red Valley, wo wir eine kurze aber wunderschöne kleine Wanderung unternahmen. Vom Gipfel eines Berges genossen wir die schöne Aussicht. Von dort ging es zum Auto, und wir fuhren los zu unserem ersten zwischenstopp in Konya. Unterwegs besichtigten wir bei einem Halt noch eine schöne Karawanserei (https://de.wikipedia.org/wiki/Karawanserei).

In Konya selbst machten wir noch einen schönen Spaziergang durch die Stadt, besuchten Teile des Bazars, der leider am Sonntag geschlossen hatte und gingen lecker Abendessen. Danach ging es zurück ins Hotel.