Endlich war es soweit, und wir fuhren an diesem 03.10.2017 schon früh los, da wir auf der Fahrt zu unserer ersten Station am Lago Maggiore noch einen Stop in Zürich einlegen wollten.

Wir wir es geplant hatten fuhren wir über Donaueschingen, der Schweizer Grenze bei Bargen, und Schaffhausen nach Zürich. Hier machten wir einen kleinen Stadtbummel und fuhren dann auch bald weiter.

Da der Wetterbericht im Tessin besseres Wetter als in Zürich vorausgesagt hatte, entschlossen wir uns auf dem Weg ins Tessin über den Gotthard-Pass zu fahren. Wir verließen die Autobahn an der Ausfahrt Göschenen und fuhren Richtung Gottard Pass. Am Anfang noch nebelig und regnerisch, wurde das Wetter immer besser, je näher wir dem Pass kamen.

Und plötzlich hatten wir blauen Himmel und Sonnenschein als wir auf dem Pass ankamen. Schöner konnte es nicht sein. So hielten wir am Kiosk "Panorama St.Gottardo Pass" an und genossen den Ausblick.

Dann fuhren wir weiter, da wir in Ghiffa im B&B Villa Arancio (http://www.villaarancio.com/index_de.htm) von Roberto erwartet wurden.

Nachdem wir endlich Ghiffa erreicht hatten wurden wir sehr nett von Roberto begrüsst. Er erklärte uns alles was das B&B betraf, gab uns einen Tip für das Abendessen, und los ging es zum Essen.

Dann war auch schon der erste Tag zu Ende und wir fielen müde in unsere Betten.

Am morgen des 04.10.2017 ging es nach einem sehr leckeren Frühstück zur Schiffsanlegestelle hier in Ghiffa. Von hier fuhren wir auf die andere Seite des Lago Maggiore um den Mittwoch markt von Luino zu besuchen.

An vielen Ständen wurden leckere Sachen aus der Region Lombardei angepriesen, die man natürlich auch versuchen konnte. So gingen wir gemütlich unsere Runden, und deckten uns natürlich mit vielen Leckereien wie Salami, Käse, Oliven und vieles mehr ein. Anschließend fuhren wir wieder mit dem Boot zurück nach Ghiffa, und fuhren nach Intra von wo wir dann eine Bootstour, mit Besuch der Borromäischen Inseln machten. Danach fuhren wir wieder zurück nach Ghiffa, und liessen auch diesen Abend ei einem leckeren Italienischen Abend ausklingen.

weiter geht es zu den Borromäischen Inseln

Nach diesem langen aber auch schönen Tag ging es dann wieder zurück in unser Bed & Breakfast. Hier machten wir uns frisch, und genossen den Abend wieder bei einem leckeren Essen. Wir besprachen während des Essens den nächsten Tag, der uns zu einer Wanderung ins Tessin führen sollte. Geplant war eine Wanderung (https://wanderprofi.info/wandern/routenuebersicht/routen-tessin/verdasio-intragna.html) über dem Centovalli.

 

Wie geplant ging es dann morgens schon relativ früh los und wir fuhren mit dem Auto zurück in die Schweiz ins Tessin. Wir fuhren bis zum Bahnhof in Intragna wo wir unser Auto stehen liesen, da wir noch ein kleines Stück mit der "Centovalli-Bahn" (http://www.centovalli.ch/index.php?id=19&L=1)  bis Verdasio fahren mussten. In Verdasio angekommen, ging es über die Strasse zur Seilbahnstation. Mit der Bergseilbahn ging es dann auf den Monte Comino. Angekommen an der Endstation ging es dann sogleich los mit unserer "Panoramawanderung über den Centovalli).

Zu ergänzen wäre noch die wunderschöne Aussicht die uns hier erwartete. Natürlich waren Marita und ich nicht ganz so überrascht, da wir diese Wanderung schon mal gemacht hatten. Bee und Tristan waren über die schöne Landschaft und die Aussicht sprachlos, und dann ging es los.

Schaut die Bilder an, den die sagen mehr als alle Worte.

Nach dieser schönen Wanderung beschlossen wir noch ins Verzasca Tal zu fahren. Wir wollten Bee und Tristan noch die schöne Steinbrücke "Ponte dei Salti" (https://de.wikipedia.org/wiki/Ponte_dei_Salti) sowie den Verzasca Staudamm (hier wurde der James Bond "Golden Eye" gedreht) zeigen. Wir hatten an diesem Tag viel Glück mit dem Wetter, und so wurde dieser Abstecher auch noch sehr schön. Danach ging es in Tenero noch zum Einkaufen, und zurück nach Ghiffa ins B&B Villa Arancio. Hier hiess es langsam die Koffer packen, Abendessen und ins Bett, den am nächsten Tag ging es weiter via Milano (kurzer Abstecher) nach Venedig.

Am anderen morgen ging es dann los Richtung Vendedig. In Mailand legten wir einen Stop ein, um den Mailänder Dom (https://de.wikipedia.org/wiki/Mail%C3%A4nder_Dom) sowie die Fußgängerzone und die Shopping Mall von Mailand anzuschauen. Danach ging es bei schönem Wetter nach Venedig. Hier hatten wir einen Tag eingeplant.

Nach einem langen und auch Interessanten Tag kamen wir dann am späten Abend in unserem Hotel in Venedig an. Da wir schon unterwegs zum Abendessen gehalten hatten, war der Rest des Abends schnell vorbei und wir vielen (ich glaub da sprech ich für alle vier) müde in unsere Betten. Am anderen morgen ging es dann nach einem leckeren Frückstück los Richtung Venedig.

Da man Venedig nicht mit dem Auto anfahren kann, entschieden wir uns mit dem Boot nach Venedig zu fahren.

Wir fuhren zum Terminal Fusina, wo sich ein großer abgeschlossener bewachter Parkplatz befindet (http://www.terminalfusina.it/de/parking). Von da aus erreicht man in entspannten 10 min Fußweg den Bootsanleger "Terminal Fusina" (http://www.terminalfusina.it/de). Von hier ging es dann mit dem Boot direkt ins Zentrum von Venedig. hier genossen wir die Sehenswürdigkeiten, die Sonne und und und. Aber schaut die Bilder an.

Download
Impression aus Venedig
IMG_6936.avi
Video Datei 47.9 MB

Und wieder ging dieser Tag schnell vorbei und wir machten uns direkt auf den Weg nach Peschiera del Garda wo wir die nächsten 3 Tage verbrachten. Unsere Unterkunft war das B&B Sweet Life (https://www.bbsweetlife.com/de/) in Peschiera del Garda wo wir uns gleich wohlfühlten. Wir checkten ein, und dann ging es gleich los zum Abendessen. Am nächsten Tag besuchten wir Verona und am übernächsten fuhren wir noch auf die Alpe del Garda (http://www.alpedelgarda.it/de/) wo wir leckere Sachen einkauften.

Im Anschluss ein paar Bilder aus Verona, und von der Fahrt entlang am Gardasee.

Download
Sonnenuntergang am Gardasee
IMG_6986.m4v
QuickTime Video Format 64.1 MB

Unsere nächsten Stationen waren dann noch Schloss Neuschwanstein sowie ein Tag in München. Danach ging es dann wieder nach Hause, und ein paar schöne Tage waren dann leider auch wieder schnell vorbei.

Download
Schloss Neuschwanstein
IMG_7018.m4v
QuickTime Video Format 49.3 MB