Montag 26.04.2010

 

Der Tag begann mit einer schönen Fahrt durchs Hinterland der Great Ocean Road. Wir durchfuhren den Great Otway Nationalpark bis Lovers Hill, wo wir zu einem sehr guten Breakfest anhielten. Dabei sahen wir von unserem Tisch wie sich der Garten mit wilden, bunten Papageien fühlte.

Danach verließen wir für kurze Zeit die Great Ocean Road, und besuchten den Fly Top Walk. Bei dieser Tour läuft man bis zu 40 Metern Höhe auf Stegen über den Baumwipfeln. Anschließend besuchten wir noch in der Nähe einen wunderschönen Wasserfall. Dann ging es wieder zurück auf die Great Ocean Road. Ab hier gab es sehr viele schöne Aussichtspunkte, z.b. die Gibson Steps, und viele andere die man einfach gesehen haben muss.Hier bei den Twelve Apostles machte Marita einen kurzen Helikopterflug, und genoss die Sicht auf die Twelve Apostles von oben.

Dann  ging es weiter bis Warrnambool wo wir in Manor Gums Bed & Breakfest ein Zimmer bezogen. Danach mussten wir etwas Gas geben, da wir eine Nachttour im Tower Hill National Park gebucht hatten und die Zeit doch etwas knapp wurde. Telefonisch meldeten wir uns bei unserem Guide an den wir dann ein paar Minuten danach im Tower Hill Visitor Center trafen. Ein freundlicher älterer Herr empfing uns herzlich, und erzählte uns was uns erwarten würde.

Mit Taschenlampen ausgestattet, machten wir uns auf die Suche nach Nachtaktiven Tieren. Und wir wurden nicht entäuscht. Das erste was wir sahen war ein fressender und schmatzender Koala, der sich auf Augenhöhe an einem kleinen Eukalyptusbäumchen zu schaffen machte. Ein paar Meter weiter sahen wir Sugar Gliders (fliegende Eichhörnchen) die sich von Baum zu Baum gleiten liesen. Weiter sahen wir Kängurus, ein Opossum und viele andere Tiere. Nach ca. einer Stunde waren wir wieder am Ausgangspunkt und wollten losfahren, als ein Koala uns den Weg versperrte. Als dieser dann endlich weg war, suchten wir uns ein Lokal um noch etwas zu essen.

Nach einer Australischen Pizza in Warrnambool ging es dann zurück ins Manor Gums, wo wir wieder müde ins Bett fielen. Das Manor Gum war eine ziemlich abseits gelegenes B & B, das wir auf jeden Fall weiter empfehlen können.