meine Jugend verbrachte ich die meiste Zeit in meiner Heimatstadt Markgröningen. Genauer gesagt auf dem Betriebshof der Spedition Wolf. Hier wurde immer viel an Lastzügen gewerkelt, geputzt und natürlich rangiert. Samstage waren immer die Haupttage, da dann die meisten der Fernzüge auf dem Hof waren und es immer irgendwas zu tun gab.

Für mich war dann immer der Highlight, die Autos nach dem Waschen und Tanken auf ihre jeweiligen Abstellplätze zu fahren und rückwärts zu rangieren. Hier mal ein paar Bilder aus dieser Zeit.